Tag-Archiv für 'nobagida'

Über 100.000 gegen Pegida & GIDA-Franchise legida bagida sügida hagida …!

Über 100.000 gegen Pegida & GIDA-Franchise legida bagida sügida hagida …!



Über 100.000 gingen am 12. Januar 2015 bundesweit gegen Pegida und GIDA-Franchise-Ableger auf die Straße! Klarer Tenor: Deutschland ist ein Einwanderungsland – Der Islam gehört zu Deutschland – Flüchtlinge sind willkommen und müssen unterstützt werden. Die Terroranschläge von Paris und Pegida sind zwei Seiten derselben Medaille. Sie haben den NationalistInnen und RassistInnen – wir nennen sie NationalrassistInnen – von Pegida nicht den befürchteten Aufschwung gebracht. Zu Nationalrassismus siehe unsere Herleitung in HoGeSa & PEGIDA – neue Nationalrassistische Massenbewegung in Deutschland – Nationalsozialismus 2.0?
Gleichwohl bewegten die Anschläge auf „Charli Hebdo“ sicherlich den einen oder die andere, sich zu den PegidistInnen zu stellen. Diejenigen, die „“Lügenpresse“ auf die Fresse“ plärrten, konnten sich aber gesellschftlich nicht glaubwürdig als Verteidiger der Meinungsfreiheit verkaufen. Vielmehr wurde „Lügenpresse“ am 13. Januar zum „Unwort des Jahres“ gewählt. GIDA inklusive Franchising kam trotzdem gutwillig gezählt auf 35.000 HassbürgerInnen.

(mehr…)

  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • Add to favorites
  • Twitter

Wir stellen uns quer – rechtsextreme Pegida Ableger Kögida BärGida Bagida Wügida blockiert!

Wir stellen uns quer – rechtsextreme Pegida Ableger Kögida BärGida Muegida blockiert!

2015 ist kein Jahr für Pegida. Kögida und Bogida wurden am 6. Januar von PegiD NRW offiziell für beendet erklärt. Einzig Dügida besteht weiter, oder auch nicht? Pegid NRW zerlegt sich im Moment selbst. Am 5. Januar standen den von der extremen Rechten dominierten Pegida-Ablegern in der gesamten Bundesrepublik weit über 50.000 Menschen entgegen. 10.000 Tausende blockierten die Aufmärsche in Köln, Berlin und München. In München scheiterte der Start des inoffiziellen Pegida-Ablegers „Muegida“ an der Platzumkreisung und sofortigen Blockade durch weltoffene MünchnerInnen. In Köln gab es für die NationalrassistInnen um Dittmer und Nobile keinen Schritt. In Köln und Berlin mobilisierten zum ersten Mal auch Türkische Vereine gegen die antidemokratischen NationalrassistInnen. In Kassel standen 250 GegendemonstrantInnen 200 KagidistInnen gegenüber. Organisiert vom HoGeSa-Aktivisten und scheinbaren AfDler Michael Viehmann. Pegida und alle anderen GIDAS: Kein Wort! Kein Schritt! Einzig in Dresden brachte die rassistische Organisation um den als Drogendealer unter Bewährung stehenden vorbestraften Lutz Bachmann erneut zwischen 10.000 und 18.000 Menschen auf die Straße – auf jeden Fall weniger als am 22. Dezember. Trotz der Pause baut Pegida Dresden ab.

In Dresden selbst wurde diesmal auf größeren Gegenprotest verzichtet. Zwei Dresdner Bands riefen für 20:00 Uhr zum „Dresdner Neujahrsputz“ auf. Über 5.000 DresdnerInnen fegten den Nationalrassismus vom Platz der Pegida-Abschlusskundgebung. Gegen Pegida – ohne Pegida Kundgebung vor Ort – und gegen Rassismus demonstrierten in Münster 8.000, in Hamburg 5.000, in Stuttgart 8.000, in Rostock 800, in Marburg 1.500, in Neumarkt/Oberpfalz 700 und in Weißenburg 150 Menschen In Frankfurt haben 400 AktivistInnen ein geheimes Fragida Vorbereitungstreffen in einer Kneipe noch vor Beginn gestört und lautstark begleitet. Der ersten GIDA-Aufmärsche 2015 gerieten für die nationalrassistische Bewegung zum Desaster. Für nächsten Montag sind in vielen weiteren Städten Kundgebungen gegen GIDA geplant. Wer jetzt noch einen Dialog mit GIDA fordert und sich für eine restriktivere Flüchtlingspolitik ausspricht, muss sich zu Recht vorwerfen lassen, geistige Brandstiftung zu betreiben. Wenn ein Dialog geführt werden muss, dann mit den Flüchtlingen und den vielen Menschen, die Flüchtlinge im Kampf um ihre Rechte unterstützen.
(mehr…)

  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • Add to favorites
  • Twitter

Wo Pegida drauf steht, ist auch Pegida drin? – Bagida, BerGiDa, Muegida, Dogida, NüGIDA, … – ALLES PEGIDA?

Wo Pegida drauf steht, ist auch Pegida drin? – Bagida, BerGiDa, Muegida, Dogida, NüGIDA, … – ALLES PEGIDA?

Ist überall auch Pegida drin, wo Pegida drauf steht? Nein behauptet Pegida. Nur lizenzierte GIDAS seine echte GIDAS. Die falschen GIDAs sollen von der Antifa, Neonazis oder sogenannten TrittbrettfahrerInnen betrieben werden. Unser Artikel Faking Pegida! – WIR SIND ALLE FAKEGIDA – NO NAZIGIDA! trägt bei Pegida als auch bei der HoGeSa zur Verwirrung bei! So meldete der mittelfränkische HoGeSa-Admin Whitemol „Jo Leute, bitte verlasst Euch nicht auf irgendwelche Seiten in FB! Die Nazifa hat dazu jeden aufgerufen Seiten Pegidalike aufzumachen um uns zu verunsichern.“ Im Zentrum der „Verdächtigen“ stehen momentan BerGiDa, Dogida und Muegida – Muenchen. Wügida unter Einfluss der Identitären Bewegung ergreift inzwischen offen Partei für Muegida-Muenchen und gegen Bagida

(mehr…)

  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • Add to favorites
  • Twitter

Faking Pegida! – WIR SIND ALLE FAKINGGIDA – NO NAZIGIDA!

Faking Pegida! – WIR SIND ALLE FAKEGIDA – NO NAZIGIDA!



Faking Pegida! Gefakte pegida bagida bogida Rogida DIGA … Seiten werden zum Massensport! Wir sagen NOpegida!

„Langsam weiss man wirklich nicht mehr was Fake…“ ist im Netz zu lesen! Langsam entwickelt es sich zum Wettbewerb! Welche Fake-Seite hält sich am Längsten? „Schafft zwei, drei, vier, viele, GIDA-FAKES!“ konnten wir gar auf einer Fake-Seite lesen.

Diese Fake-Seite hat Pegida zu einem Extra-Posting auf seiner Seite veranlasst: Faking Pegida! – WIR SIND ALLE FAKEGIDA – NO NAZIGIDA!

Sie kämpft um ihr Überleben und ist mit uns allen im Kampf vereint! „Ahuuuu – gemeinsam sind wir stark!“ wer ruft das jetzt? „GFD – Gemeinsam für Deutschland!“, Spalter seid ihr – ruft da der Oberhooligenchef. Auf „“GFD“ steht Markenschutz hallt es aus dem Netz!“ „Sucht euch einen anderen Namen!“

WIR SAGEN: „Während sich HoGeSa selbst fake-isiert, schaffen WIR alle zusammen viele FAKEGIDAS!

„Wir sind alle FAKEGIDA!“ und „Nieder mit NAZIGIDA!“ sind nach aktuellen Meinungsumfragen richtig HIPP.

Pegida selbst gilt inzwischen als „ewig gestrig“ sowie als „brauner Morast“ mit krimineller Führung. Böse Zungen behaupten gar, die Pegida Gründung selbst sei ein Fake gewesen. Nach ausstehenden Zahlungen von AfD Parteichef Luke im Hamburger Rotlichtmilieu sei Pegida Gründer Bachmann beauftragt worden, die Sache wieder ins rechte Lot zu rücken. Ziel sei gewesen, dass Lucke seine braune Seite offenlege und zu Pegida stehe. Der Wahrheitsgehalt dieser Stimmen ist bisher noch nicht verifiziert.

Angesichts der den Islamhass schürenden Propaganda der Bildzeitung bei ihrer „Berichterstattung“ über vermeintliche „Wintermärkte“ übergeben wir zur weiteren Ermittlung sowie zur Wiedergutmachung an BILD Deutschland! Sollten sich die dortigen JournalistInnen der Lage nicht gewachsen sehen, ist die einmalige Übergabe dieser Aufgabe an den „Postillon“ oder die „Titanic“ gestattet.

(mehr…)

  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • Add to favorites
  • Twitter

BAGIDA – NPD – NAZIGIDA – „ADVENT ADVENT ASYLHEIM BRENNT“

BAGIDA – NPD – NAZIGIDA – „ADVENT ADVENT ASYLHEIM BRENNT“



„Advent, Advent ein Asylheim brennt!“ beginnt eine Stellungnahme der NPD Bayern auf der Bagida-Facebookseite (Bayern Gegen Islamisierung des Abendlandes), dem bayerischen Ableger der Dresdner Pegida-Bewegung. Verfasst hat den Text der bekennende Nationalsozialist Thomas Wulff aus Hamburg. Wer solch menschenverachtende Nazipropaganda auf seiner Seite duldet, stellt sich weit abseits jeglicher Menschlichkeit in tiefbraunen Morast. Wer sich über brennende Flüchtlingsheime lustig macht, hat jegliches Recht verspielt, einen Protestmarsch auch nur einen Schritt laufen zu lassen. Es reicht! Die Bagida Initiativen in Würzburg und Nürnberg befinden sich ebenfalls schwer im extrem rechten Fahrwasser. NüGIDA wird von einem Stadtbekannten Rechtsextremisten betrieben, gepampert wird die Seite durch die NPD Vorfeldorganisation „Bürgerinitiative Ausländerstopp“. Mitte Januar meldet Nügida zwei Aufmärsche für den 16. und 23. Februar an. Für den Rosenmontag wird direkt vor Ort von NOnügida ein Rosenmontagsfasching gegen Nügida angekündigt. Die Neonazipartei „Der Dritte Weg“ bezeichnet den Terroranschlag im mittelfränkischen Vorra als „Weihnachtsgeschenk“. Ihre Stellungnahme kann als Bekennerschreiben gedeutet werden. Und Franken bildet einen Schwerpunkt der HoGeSa-Bewegung.

(mehr…)

  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • Add to favorites
  • Twitter