Tag-Archiv für 'erfurt'

„Gemeinsam-Stark Deutschland e.V.“ – GSD – HoGeSa 2.0 RELOADED!

„Gemeinsam-Stark Deutschland e.V.“ – GSD – HoGeSa 2.0 RELOADED!

Am 8. Februar wollen die gewaltbereiten Nazi-Hools zusammen mit ihren NeonazikameradInnen durch Ludwigshafen marschieren. Am Samstag, den 7. Februar, hat das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz den Nazi-Hool-Marsch durch Ludwigshafen sowie den Auftritt der extrem rechten Hool-Band „Kategorie C“ endgültig verboten. Schon am 4. Februar hatte die Stadt Ludwigshafen den Hooligan-Marsch aus Sicherheitsgründen verboten. Erlaubt war eine Stationäre Kundgebung wie bei der HoGeSA in Hannover. Das Verwaltungsgericht Neustadt/Weinstraße hat am Abend des 6. Februar das Verbot aufgehoben. Die Nazi-Hools hätten marschieren dürfen, die Hoolband „Kategorie C“ hätte spielen. Doch nun dürfen sich die Hools im abgeschotteten Käfig zur Schau stellen. Nur gefüttert dürfen sie nicht werden. Dominik H. Roeseler von der rechtsextremen Kleinpartei PRO-NRW soll die Vorstellung als Pressesprecher von „Gemeinsam-Stark Deutschland e.V.“ moderieren. Gekommen sind lediglich 500 Nazi-Hools und Umfeld, gegen 16:30 Uhr war der offizielle Spuk vorbeit. Knapp 4.000 GegendemonstrantInnen waren auf den Beinen. Der Schatzmeisters von GSD, Ivan Capo Bogdanov, hatte am Abend des 5. Februar ein neues Mobilisierungsvideo für Ludwigshafen hochgeladen, in dem Straßenschlachten mit der Polizei gefeiert. Dieses ist momentan nicht mehr abrufbar. Hat sich die neue HoGeSa „GSD“ mit dem Video selbst abgeschossen?

Erfurt ist am 15. März als nächste Station der Nazi-Hools geplant. Nach dem BNR soll Marcel Brunner, Vorsitzender von GSD, Anmelder des am 15. März in Erfurt geplanten zweiten GSD-Aufmarschs (Motto: „Gemeinsam gegen Salafisten“) sein.HoGeSa ist zerbrochen, in GSD mit Vereinssitz Nürnberg wieder zusammengewachsen und auferstanden. „Gemeinsam-Stark“ mag harmlos klingen, ist aber brandgefährlich. GSD sind die HoGeSa von Köln! Wir skizzieren hier den Zerfall der HoGeSa und die Widerauferstehung als GSD – HoGeSa 2.0 Reloaded.
(mehr…)

  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • Add to favorites
  • Twitter

Berliner Mahnwachen Hauptorga setzt Mahnwache Erfurt ab – Zentralismus statt Basisdemokratie!

Berliner Mahnwachen Hauptorga setzt Erfurter Mahnwache ab – Zentralismus statt Basisdemokratie!

Diesen Freitag hat sich eine neue Erfurter Montagsdemoleitung gegründet, die offiziell die alte Leitung abgelöst hat. Angeblich soll ein Ordner einen Besucher die Wahl der Partei „Die Linke“ empfohlen haben. Beweise dafür gibt es keine. Das Vorgehen zeigt eine klare Zentralisierung von oben nach unten auf – ähnlich wie bei der rechtspopulistischen AfD. Von Basisdemokratie keine Spur.

Was lokal nicht passt, wird von Berlin passend gemacht. Grenzte man sich erst kürzlich von Elsässers Attacke gegen die Antifa Montag­ler El­säs­ser: „Kein Frie­de mit der SAn­ti­fa!“ sowie in einem offenen Brief von Karl Richter und der NPD, so soll einer vermeintlich linken Mahnwache gezeigt werden, dass anscheinend Verschwörungstheorien um die FED und diffuse Theorien von ReichsbürgerInnen bundesweit das Outfit der Mahnwachen bestimmen sollen. Und um den Sack voll zu machen spricht Querfrontler Elsässer auf der von Berlin eingesetzen altrechten Mahnwache. Inzwischen wird auf linksunten zum Protest gegen Elsässer aufgerufen.

Für den 26. Mai wird unter dem Motto „I don´t like mondays! Weg mit Jürgen Elsässer, weg mit der Erfurter „Montags-Demo“ zu Protest aufgerufen. Die „Antifaschistische Koordination Erfurt“ teilt mit: „Es wird am Montag, den 26. Mai 2014 um 18 Uhr eine angemeldete Kundgebung gegen die Montags-Demo mit Elsässer geben, die nicht von uns organisiert ist. Wir rufen zur Teilnahme auf“

Vor Ort soll die nach diversen Meldungen von dem Erfurter Mario R. übernommene falsche, rechte FB-Seite Anonymous Kollektiv hinter der Übernahme stehen. Auf der neuen Seite finden sich kaum Kommentare, kaum Kritik. Auf der alten Seite darf sogar die feindliche Übernahme selbst Posten.

Es geht um Macht, Kontrolle und die eigene politische Ausrichtung, der angeblich unpolitischen Mahnwachen. Aachen und Stuttgart haben sich von der Berliner Kontrollverwaltung schon abgespalten. Die alte Erfurter Demo-Orga überlegt dies auch. Abspaltung von dem ganzen rechtsoffenen und antisemitischen Wahnsinn Berlins und eine eigene Koordination könnte der Beginn einer wirklichen Anti-Kriegsbewegung sein! So weit scheint die Orga der alten Mahnwache in Erfurt aber nicht zu sein.

(mehr…)

  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • Add to favorites
  • Twitter