„Alternative für Deutschland“ – Aufruf zur Zusammenarbeit mit REPs und „Die Freiheit“

„Alternative für Deutschland“ – Aufruf zur Zusammenarbeit mit REPs und „Die Freiheit“

Tag für Tag kommen mehr Verbindungen der Altherrenpartei AfD zur extremen Rechten zu Tage. Der Landesbeauftragte von Baden-Württemberg ruft zu einer gemeinsamen Liste u. a. mit den rechtsextremen Republikanern und der Anti-Islam-Partei „Die Freiheit“ auf. Der Landesverband Berlin schmückt sich auf FB mit Likes zu rechten Seiten. Die Wahlinitiative 2013 postet Videos des verschwörungstheoretischen Kopp-Verlages und hat mit Äußerungen von Kommentatoren zu kämpfen, welche die EU-Beamten u. a. gerne am Laternenmast baumeln sähen. Die AfD versucht sich gegen Berichte wie den unsrigen mit den Schlagworten „linksextrem“ und „Verfassungsschutz“ zu wehren und verweigert sich damit einer Auseinandersetzung mit dem realen Zustand ihrer Partei.

Der Landesbeauftragte für Baden-Württemberg der Wahlalternative 2013 zur Gründung der neuen eurofeindlichen Altherrenpartei AfD, Jan Czada, hat zur Zusammenarbeit mit den rechtsextremen Republikanern und der rechtspopulistischen, islamfeindlichen Partei „Die Freiheit“ aufgerufen! Auf dem von ihm herausgegebenen Blog „europablog.net/“ hat er einen glühenden Appell zur Zusammenarbeit unter dem Titel „Allianz für Europa: Für eine Vernunftkoalition der Einheit in Vielfalt“ im Namen einer „neugegründeten Stiftung Freies Europa / Free Europe Foundation“ verfasst (1). Dort fordert er neben der verschwörungstheoretischen „Partei der Vernunft“ u .a. auch die folgenden Klein und Kleinstparteien zur Zusammenarbeit und „den einmaligen Verzicht auf eine eigene Liste zum Bundestag“ auf:

„sehr geehrte Vertreter der Antrittsparteien zum 17. Deutschen Bundestag und 18. Deutschen Bundestag, der Familienpartei, Ökologisch-Demokratischen Partei, der Tierschutzpartei, Partei Volksabstimmung Jetzt, Partei Die Freiheit, Rentner-Partei-Deutschlands, Bürgerrechtsbewegung Solidarität, Partei Die Republikaner, Partei Bündnis C – AUF&PBC, Deutsche Konservative Partei & Allianz der Mitte, Zentrumspartei (Landesliste NRW), Bayernpartei (Landesliste Bayern), Christliche Mitte (Landesliste Bayern)“

Czada will alle „parteipolitischen Akteure zur Einberufung eines gemeinsamen Konvents und zur Bildung einer Vernunftkoalition“ ermutigen. „Diese Koalition könnte mit einer einmaligen Liste gemeinsam zum Deutschen Bundestag antreten“ antreten schreibt er fort. Also eine gemeinsame Liste mit der islamfeindlichen „Die Freiheit“ (DF) und den rechtsextremen Republikanern will der Badenwürttembergische Landsbeauftragte bundesweit für die AfD im Namen einer dubiosen Stiftung initiieren.

Sein Europablog zeichnet sich häufig durch Beiträge aus, die von dem rechtspopulistischen Blog „blu-news“ ehemaliger DF Mitglieder übernommen werden. Inzwischen werden schon ganze Landesverbände der AfD in diesem Moment ihrer Gründung von ehemaligen DF-Funktionären betreut, wie wir in unserem Artikel „Wie die Islamhasser die Anti-Euro-Partei „Alternative für Deutschland“ übernehmen!“

AfD Berlin – auf zu rechten Ufern!

Auch der Landesverband Berlin scheint sich in extrem rechter Hand zu befinden. Kaum ist die Facebook-Seite des LVs geschaffen, bringt gleich der dritte und vierte Beitrag den Querfrontler Jürgen Elsässer groß uns Bild (2). Erst diese Woche hat das Marriot Hotel in Leipzig eine für den 16. März geplante Veranstaltung mit dem Verschwörungstheoretiker abgesagt (3). Selbst einen Werbetext für sein dubioses Magazin „Compact“ veröffentlicht der Verband. Auf den „gefällt mir“ Angaben der Berliner AfD finden sich – wie nicht anders zu erwarten – einschlägige Seiten und Zeitschriften der extremen Rechten. Den Berlinern gefällt das neurechte Magazin „eigentümlich frei“ ebenso wie die lange Zeit vom Verfassungsschutz beobachtete „Junge Freiheit“. Die rechtspopulistischen „blu-news“ sind selbstverständlich auch mit dabei. Diesen scheint eine Scharnierfunktion zwischen den Eurofeinden und den Islamhasser zuzukommen. Die britische rechtspopulistische UKIP und deren Vorsitzender Nigel Farage gehören ebenso zu den Likes wie der FPÖ Chef Strache. Seine politische Einordnung ist in der Wissenschaft umstritten. Die Auseinandersetzung beschäftigt sich mit der Frag, ob Strache „nur“ “rechtspopulistisch“ oder „rechtsextrem“ sei (4). Es finden sich noch viele weitere einschlägige Seiten bei den „gefällt mir“ Angaben der Berliner AfD. Wir haben Sie per Screenshot festgehalten.

Wenn die EU-Beamten am Laternenmast baumeln!

Die FB-Seite der Wahlinitiative 2013 (5) postet am 15. März ein Video des verschwörungstheoretischen Kopp Verlages mit der berühmt / berüchtigten ehemaligen Tagesschau Moderatorin Eva Hermann. Stimmen wie diese kommentieren den Beitrag „Kopp Verlag… Bitte glaubwürdig bleiben, sonst nimmt es keiner ernst!“ Befürworter des Kopp Verlages lassen nicht auf sich warten: „Prof. Schachtschneider hat auch 3 Bücher im Kopp-Verlag veröffentlicht. Der Verlag an sich ändert jedoch nicht den Inhalt!“ Ob das jetzt für den Kopp-Verlag oder gegen Schachtschneider spricht überlassen wir dem Urteil unserer LeserInnen.

Der bekannte Neonazi Rainer Biller vom Freien Netz Süd postet auf die FB-Seite der AfD „Grüsse aus Nürnberg“ und wird dafür geliked.

Die Kommentare unter dem eingestellten Bericht „15.000 Demonstranten in Brüssel: Juncker fürchtet eine Revolution“ der DWN zeigen die Gefährlichkeit der AnhängerInnen dieser Partei auf. „Wenn die ersten an brüsseler Laternen zappeln, kommen andere evtl. auf die Idee, das es vorbei für sie ist“ hetzt Jürgen W., der sich mit mehreren Fotos auf seiner FB-Seite präsentiert. Es folgen 3 KommentatorInnen, die kein Wort über die Lynchmord Phantasien an BrüsselerBeamten des Herrn W. verlieren. Im Gegenteil: Das Aufhängen am Laternenpfahl erhält vier Likes. Erst 4 bis 5 Stunden später nimmt sich der Admin dieses Vorfalls an: „Wahlalternative 2013 Bitte bleiben Sie unter allen Umständen sachlich und höflich! Bei aller berechtigten Empörung – Aufrufe zu Gewalt oder Ähnlichem werden hier nicht geduldet“ und löscht den Kommentar.

„Sie haben im Grunde Recht“ stellt Fritz D. daraufhin fest. ““Im Grunde“ deshalb,“ fährt er fort, „weil Sie m. E. Kommentare, welche an Laternen baumelnde Abgeordnete begrüßen, durchaus einfach so löschen können und auch sollten. Das wäre auch keine Zensur im Sinne des GG, da sie ja nicht der Staat sind.“ Aha … denke ich mir da. Unser Fritz fährt fort: „Aber erhobene Zeigefinger, weil sich eine absolute Minderheit daneben benimmt…? Keine Angst, wir benehmen uns auch weiterhin. Und wir sind hier nur bei Facebook….“ Dieser Kommentar wird später auch gelöscht. Im Gegensatz zum Lynchmord-Befürworter Jürgen mit vier Likes erhält die „Wahlinitiative 2013“ für ihren Anti-Gewalt-Aufruf nur 3 Likes (Stand 16.03.13, 13:00 Uhr).

Kritische Berichterstattung unerwünscht!

Kritische Berichterstattung ist der AfD ein Dorn im Auge. „Die „Alternative für Deutschland“ verbittet sich Verleumdungen in den einschlägigen linksextremistischen Blogs“ (6) tönen die Altherren auf Facebook. Wer Fakten nicht widerlegen kann, der nennt sie „Verleumdungen“. Mit dem zweifelhaften Klientel, das sich in der Partei breit gemacht hat, wird sich lieber nicht beschäftigt. Sonst würde wohl ein Zerfall schon vor dem Gründungsparteitag drohen. Vielmehr wird versucht, jegliche Kritik ganz in Manier der Anti-Antifa als „linksextrem“ zu diskreditieren. „Die Autoren gehören oft zu Gruppierungen, die vom Verfassungsschutz beobachtet und als bedenklich eingestuft werden“ schreiben die Eurofeinde. Wir können dazu nur sagen. Weder werden wir vom Verfassungsschutz beobachtet, noch stuft uns dieser als „bedenklich“ ein. Wir setzen uns vielmehr für den Erhalt und Ausbau einer demokratischen, emanzipatorischen Gesellschaft ein. An der EU gibt es viel zu kritisieren. Wenn EU-Kritik aber zum rechtspopulistischen Rattenfang missbraucht wird, dann können wir dies nicht gut heißen!

Wir haben alle Rechtschreibfehler bei den Zitaten im Original übernommen.

  • Zur Frage: Die AfD auf dem Weg zur Ideologie der Neuen Rechten siehe

    AfD Parteitag im Schatten des Rechtsextremismus?

    http://bubgegenextremerechte.blogsport.de/2013/04/11/afd-parteitag-im-schatten-des-rechtsextremismus/

  • Einschätzung des Parteifindungsprozesses und der Chancen der Afd siehe

    „Al­ter­na­ti­ve für Deutsch­land“: Ein­schät­zung ihrer Chan­cen & not­wen­di­ger Wi­der­stand!

    http://bubgegenextremerechte.blogsport.de/2013/04/09/alternative-fuer-deutschland-einschaetzung-ihrer-chancen-notwendiger-widerstand-2//

  • Zu Rassismus Diskussion bei der AfD Jugend siehe:

    Warum die AfD-Jugend ihr Titelbild löscht, auf dem ein Schwarzer zu sehen ist!

    http://bubgegenextremerechte.blogsport.de/2013/04/04/warum-die-afd-jugend-ihr-titelbild-loescht-auf-dem-ein-schwarzer-zu-sehen-ist/

  • Zur Fragwürdigen Gründung des LVs Hamurg der AfD und die Haltung eins Landesbeauftragten zu den REPs siehe:

    Gemeinsam mit den REPs? – Fragwürdige LV Gründung in Hamburg – Wie rechts ist die neue Partei AfD?

    http://bubgegenextremerechte.blogsport.de/2013/04/01/gemeinsam-mit-den-reps-fragwuerdige-lv-gruendung-in-hamburg-wie-rechts-ist-die-neue-partei-afd/

  • Zum Antisemitismus in der AfD siehe:

    Die an­ti­se­mi­ti­sche Frat­ze der „Al­ter­na­ti­ve für Deutsch­land!

    http://bubgegenextremerechte.blogsport.de/2013/03/28/die-antisemitische-fratze-der-alternative-fuer-deutschland/

  • Zum undemokratischen innerparteilichen Vorgehen in der AfD und dem Hang zum Zentralismus siehe:

    „Alternative für Deutschland“ Demokratur nach Gutsherrenart?

    http://bubgegenextremerechte.blogsport.de/2013/04/08/httpbubgegenextremerechte-blogsport-de20130408alternative-fuer-deutschland-demokratur-nach-gutsherrenart/

  • Zu dem ökonomischen Anti-Euro-Programm der AfD siehe unseren Artikel:

    Neoliberalsimus & Marktfundamentalismus sind keine „Alternative für Deutschland“, Zypern,….

    http://bubgegenextremerechte.blogsport.de/2013/03/19/neoliberalsimus-marktfundamentalismus-sind-keine-alternative-fuer-deutschland-zypern/

  • Zu den Bestrebungen gemeinsam mit REPs und „Die Freiheit“ zu agieren siehe unseren Artikel:

    „Alternative für Deutschland“ – Aufruf zur Zusammenarbeit mit REPs und „Die Freiheit“

    http://bubgegenextremerechte.blogsport.de/2013/03/16/alternative-fuer-deutschland-aufruf-zur-zusammenarbeit-mit-reps-und-die-freiheit/

  • Zu den rechtspopulistischen Wurzeln der AfD siehe unseren Artikel:

    Rechts­po­pu­lis­ti­sche „Al­ter­na­ti­ve für Deutsch­land“ – Eine Ge­schich­te von Nie­der­la­gen!

    http://bubgegenextremerechte.blogsport.de/2013/03/06/rechtspopulistische-alternative-fuer-deutschland-eine-geschichte-von-niederlagen/

  • Zu den marktfundamentalen und verschwörungstheoretischen Wurzeln der AfD siehe unseren Artikel:

    PdV – Alternative für Deutschland – und der Holocaust

    http://bubgegenextremerechte.blogsport.de/2013/03/11/pdv-alternative-fuer-deutschland-und-der-holocaust/

  • Zu den rechtspopulistischen AnhängeInnen und ihrer sogenannten „Migrationspolitik der AfD siehe unseren Artikel:

    Alternative für Deutschland, Fremdenfeindlichkeit & Rassismus sind keine Alternative!

    http://bubgegenextremerechte.blogsport.de/2013/03/12/alternative-fuer-deutschland-fremdenfeindlichkeit-rassismus-sind-keine-alternative/

  • Zur Infiltration der AfD durch IslamhasserInnen siehe unseren Artikel:

    Wie die Islamhasser die Anti-Euro-Partei „Alternative für Deutschland“ übernehmen!

    http://bubgegenextremerechte.blogsport.de/2013/03/14/wie-die-islamhasser-die-anti-euro-partei-alternative-fuer-deutschland-uebernehmen/

  • Bürgerinnen und Bürger gegen extreme Rechte

    Weitere empfehlenswerte Artikel:
    Wahlalternative 2013 – aus den Freien Wählern sollen freie (Markt-)Radikale werden vom 09.10.2012

    Alternative für Deutschland – Die Geld-Essentialisten vom 04.03.2013

    Tiefe Einblicke in die politische „Alternative für Deutschland“
    vom 06.03.2013

    Populisten gegen Europa vom 09.03.2013

    „Die Gefahr liegt in der Verrohung der Politik“ vom 12.03.3013

    Mit Anti-Euro-Parolen in den Bundestag? vom 12.03.2013

    “Alternative für Deutschland” – noch so ein rechtspopulistischer Versuch vom 13.03.2013

    http://www.nachdenkseiten.de/?p=16524 vom 15.03.2013

    Rechtsjugend für Deutschland vom 15.03.2013

    “Alternative für Deutschland”: Zinskritik, Euro-Angst u. Rechtspopulismus vom 15.03.2013

    Henkel von rechts vom 15.03.2013

    Wordstatt und Alternative für Deutschland
    vom 16.03.2013

    “Wahlalternative 2013”: Sarrazin als Vorbild vom 19.03.2013

    AfD: Professorenpartei als rechtspopulistische Sammelbewegung? vom 19.03.1013

    Wer steckt hinter der Alternative für Deutschland?
    vom 19.03.2013

    AfD: Hinter Eurofeindlichkeit verbirgt sich Islamfeindlichkeit vom 20.03.2013

    Welche Chancen hat die Alternative für Deutschland? vom 26.03.2013

    Zum Bonapartismus der Alternative für Deutschland
    vom 08.4.2013

    Alternative für Deutschland: Hier spricht das Volk
    vom 08.04.2013

    Professoren als Sperrspitze, Partei als Sammelbewegung
    vom 08.04.2013

    “Alternative für Deutschland”–Die Maske fällt vom 10.04.2013

    AfD gegen „Multikulti-Umerziehung“ vom 10.04.2013

    NPD und “Alternative für Deutschland”–Nicht wirklich Konkurrentenvom 11.04.2013

    100te AfD-Mitglieder zum Parteitag ausgeladen vom 11.04.2013

    Alternative für Deutschland: Sowas kommt von sowas! vom 11.04.2013

    Laufend aktualisierte Informationssammlung zur AfD

    Um den rechten Seiten kein höheres Ranking bei Google zu schenken, haben wir die Links der folgenden Quellenangaben von diesen mit „RECHTESEITE“ desaktiviert. Wer die Quellenangabe überprüfen möchte, bitte „RECHTESEITE“ entfernen.

    Fußnoten
    1.) http://europablogRECHTESEITE.net/post/45553682181/im-sz-der-meinungswaechter
    2.) https://www.facebook.comRECHTESEITE/pages/Alternative-f%C3%BCr-Deutschland-Berlin/126290884108594
    3.) Vgl. http://ladenschluss.blogsport.eu/2013/03/15/protest-zeigt-wirkung-%E2%80%93-marriott-hotel-sagt-veranstaltung-mit-dem-verschworungstheoretiker-jurgen-elsasser-ab/
    4.) https://de.wikipedia.org/wiki/HC_Strache
    5.) https://www.facebook.comRECHTESEITE/Wahlalternative2013
    6.) https://www.facebook.comRECHTESEITE/alternativefuer.de?fref=pb

    • studiVZ meinVZ schülerVZ
    • Add to favorites
    • Twitter

    19 Antworten auf „„Alternative für Deutschland“ – Aufruf zur Zusammenarbeit mit REPs und „Die Freiheit““


    1. 1 horst 16. März 2013 um 21:54 Uhr

      Hammergeile Partei. Die wähle ich! Danke, dass Sie mich auf ihrem Linksextremen Antifa-Zeckenblog über diese Partei informiert haben, die entspricht genau meinen Vorstellungen.

    2. 2 charly 17. März 2013 um 10:42 Uhr

      Jup das ist sogenannt „indirekte Werbung“.
      Das schlimme ist das diese Gruppierung nicht einen Lösungsvorschlag zur EU Thematik hat, ausser sie unterstützen Merkel und Schäuble in deren Chaostheorien.
      Kritik und Diskussion ist erwünscht, aber plumpes drauhauen und diffamieren zeugt von wenig Substanz.
      Ich habe mir die Partei die letzten Tage genauer angeschaut und mir ein paar Information eingeholt.
      Dadurch das solche Gruppierungen diese Partei „angreifen“ greifen sie auch weite Teile der Mittelschicht an und mittelständische Betriebe.
      Das sind die Hauptunterstützer der EU kritischen Partei.
      Und diese Partei hat mit der NPD oder vergleichbaren Organisationen nichts zu tun. Das Störfeuer auf verschiedenen Richtungen kommen werden, wie auch auf dieser Seite, ist nicht zu verhindern.

      In meinen Augen erzeugt das den Umkehreffekt.
      Ich bin bislang noch kein Unterstützer der Alternative für Deutschland.
      Bislang war ich immer am schwanken zwischen „Die Linken“ und „Piraten Partei“ oder garnicht wählen.
      Aber sie ist wirklich eine Alternative. Und das haben die etablierten Partein ganz alleine zu verantworten. Merkel und Schäuble vorne weg.

      Mit freundlichen Grüssen

    3. 3 Administrator 17. März 2013 um 21:18 Uhr

      Wir haben hier bis jetzt noch keinen Beitrag der AnhängerInnen der AfD hier gelöscht. Wie die AfD mit kritischen Beiträgen auf ihrer Diskussionsseite umgeht, ihrer Facebook-Seite umgeht, ist hier zu sehen (es handelt sich um einen Artikel von uns, den ein User gepostet hat):

      „Alternative für Deutschland Wir haben einen Beitrag gelöscht, der auf eine Seite verlinkt, die in falscher und verleumderischer Weise über uns berichtet. Wir bitten alle Kommentatoren sachlich an unseren Diskussionen teilzunehmen.
      Herzlichen Dank!
      Ihre Alternative für Deutschland.“

      Auf deren Seite kommen immer wieder unbedarfte User, welche die Rattenfänger einfangen wollen. Wenn ihr auf Facebook seid, beteiligt euch an deren Diskussionen und postet zum Beleg kritische Artikel (eine aktuelle Auswahl von anderen Autoren sowie von uns findet ihr oben!)!!!

    4. 4 Hans Wurst 18. März 2013 um 11:48 Uhr

      Klaus Ehrlich,
      sofern das ihr richtiger Name ist. Bitte erlösen Sie mich von meinem falschen denken. Ihr geballtes Wissen und ihre Kompetenz lässt mich in Ehrfurcht erzittern. Klaus Ehrlich, geheiligt werde dein Name.
      Wo muss ich mein Kreuz machen. Bei der SPD oder bei der Linke ?
      Bitte sagen Sie es mir, ich bin zu blöd dafür. Die anderen Ketzer müssen alle bestraft werden, wer nicht links wählt ist ein Nazi und gehört an die Wand. Nur ihre allmächtige Meinung ist absolut richtig und unanfechtbar. Es wird wieder Zeit das ein Mann mit eiserne Hand, Sie, uns regiert. Wo kommen wir sonst hin ? Eine eigene Meinung und dazu noch eine andere Auffassung als Sie zu haben ? Unvorstellbar. Bitte, erlösen Sie uns. Amen.

    5. 5 Robin 18. März 2013 um 12:49 Uhr

      Diese Partei AfD ist nicht faschistisch. Die Faschisten zeigen mit dem Finger auf die AfD.

    6. 6 Frank Berger-Vohla 18. März 2013 um 20:14 Uhr

      Wieso eigentlich Euro“feinde“? Und nicht Euro“gegner“?
      Sie würden ja auch nicht auf die Idee kommen, die Grünen als Atomkraft“feinde“ zu bezeichnen!? Die habe ich bisher übrigens immer gewählt.

    7. 7 Fin 19. März 2013 um 0:04 Uhr

      Die Nummer mit dem „in die Rechte Ecke schieben“ funktioniert bei den meisten meiner Generation zum Glück nicht mehr.

      Wir brauchen Alternativen zu EU und Euro.

      Keine Parte oder Vereinigung ist perfekt. Aber wir müssen was tun.

    8. 8 b. rheno 19. März 2013 um 3:25 Uhr

      hi,

      endlich eine wählbare alternative.
      ehe hier wieder über die afd die messer gewetzt werden…
      der kampf sollte den nazis gelten und nicht allem was rechts von der linken steht.

    9. 9 Seb 19. März 2013 um 3:38 Uhr

      Ich habe auch den Eindruck dass sich auf den Auftritten der AfD im Netz viel „Gesindel“ rumtreibt, Verschwörungstheoretiker, Rechte und jede Menge Leute die mit Stammtischparolen um sich werfen.
      Ob das allerdings von der Parteispitze/ dem Vorstand so gewollt wage ich mal zu bezweifeln. Das sieht einfach nach schlechter bzw nicht vorhandener Öffentlichkeitsarbeit im Netz aus.

      Hat jemand mal recherchiert ob Mitglieder des Vorstands selbst
      Verbindungen zur rechten Szene haben?
      (https://www.alternativefuer.de/vorstand.html)

    10. 10 Der Horst aus Mainz 22. März 2013 um 13:02 Uhr

      Der ehemalige Mainzer Nazipartei-Vorsitzende und Bundestagskandidat Heinz-Joerg Zeitzmann ruft in seinem Forum explizit zur Unterwanderung der AfD auf:
      „Menschen aus allen möglichen ( A D V – Allianz Der Vernunft ) und unmöglichen Parteien ( N P D & Republikaner ) sollten sich hier unter der ganz neuen aktuellen Fahne wieder treffen und zusamen zuschlagen“

      Quelle: http://www.nexusboard.net/showthread.php?siteid=15270&threadid=861

      Das klingt beim „Polit-Clown“ (Lokalpresse) Zeitzmann noch recht komisch – es zeigt aber, wer sich unter dem Deckmäntelchen AfD so alles sammelt.

    11. 11 charly 23. März 2013 um 20:44 Uhr

      @Der Horst aus Mainz

      Die AfD weiss um das Forum und um Herrn Zeitzmann.
      Die Foren im Internet werden relativ gut von den Supportern und Mitgliedern gescannt und es wird sich intern ausgetauscht.
      Den letzten Satz hätten sie sich sparen können. Wer sagt das diese Leute in die AfD kommen? Soweit ich informiert bin haben auch Neonazis nur einen Personalausweis und können ihre Identität nicht verbergen. Da wird schon so gut es geht kontrolliert was die Mitgliederanträge an geht.
      Ganz verhindern werden kann auch braune Suppe nicht. Einen Lügendetektortest gibt es bisweilen bei der Aufnahme nicht. Wenn er eine Person aufällig wird fliegt er aus der Partei.
      Da sie anscheinend auch ein Befürworter der Einheitspartei CDUCSUGrüneFDP sind frage ich sie… was sind ihre Lösungsvorschläge zur EU Krise?
      Bernd Lucke hat das mehrfach ausgeführt und wird das am 14. April beim Gründungsparteitag noch näher erleutern.

      Schöne Abend.

    12. 12 Anita Schmidt 24. März 2013 um 22:09 Uhr

      Hallo,

      war gerade auf der Webseite von „Alternative für Deutschland“.

      Fand nichts schlimmes an dieser neu zu gründen Partei.

      Habe mich aber mit deren Programm identifizieren können und bin Mitglied geworden.

      Freue mich schon auf den Wahlkampf und endlich gibt es eine Alternative für Deutschland!

    13. 13 Dr.h.c. Ing. grad. Heinz-Jörg Zeitzmann 25. März 2013 um 18:11 Uhr

      Wer, wenn nicht eine neue Partei wie die AfD kümmert sich um die jungen Menschen, die den geraden Weg einer sogenannten Demokratie aber ins rechts außen Lager verlassen und keine Arbeit haben ?

    14. 14 Menschenrechtsaktivist 26. März 2013 um 0:16 Uhr

      Demokratie, Rechtsstaat, Gewaltenteilung, Legitimationskette, Volkssouveränität und die ansteckende Wasserkopfbildung durch Machtbesitz.

      Beim Aufbau unserer Gesellschaftsordnung wurden offenbar das Hörigkeits- und Unterjochungsverhalten, vgl. z.B. http://www.uni-koeln.de/hf/konstrukt/didaktik/experiment/experiment_beispiel.html sowie die Gruppenaggressivität (vgl. z.B. http://users.auth.gr/gtsiakal/AcrobatArxeia/Tsiakalos_Xenophobie.pdf ) übersehen.
      Das Ergebnis ist z.B. die Richterwillkür (vgl. z.B. http://www.gustl-for-help.de/ sowie http://unschuldige.homepage.t-online.de/ ).
      Die alte Philosophie des John Locke ( http://de.wikipedia.org/wiki/John_Locke , http://www.gewaltenteilung.de/haeuser2.htm ) wurde mit der Legitimationskette teilweise berücksichtigt.
      Unsere Regierungen übersehen dabei, dass sie nach Locke die Naturrechte Leben, Freiheit und Eigentum zu beschützen haben und ein Widerstandsrecht der Untertanen besteht, wenn diese Bedingungen nicht erfüllt sind.

    15. 15 Bettina Berens 27. März 2013 um 11:29 Uhr

      Zum Nachlesen über Locke´s „Naturrecht“

      http://www.sokratischer-marktplatz.de/index.php?option=com_content&view=article&id=163&Itemid=77

      Eigentum, Naturrecht und Religion –
      Entwicklung des Kapitalismus

      von Fritz Gebhardt

    16. 16 Der Horst aus Mainz 27. März 2013 um 21:33 Uhr

      Ja, der Herr Zeitzmann, hat er den Link auf sein Forum versemmelt …

      Der richtige Link auf dieses äußerst unterhaltsame „politische“ Forum ist:

      http://www.nexusboard.net/index.php?siteid=15270

      (der ursprünglich verlinkte Beitrag ist von Herrn Zeitzmann schon wieder gelöscht)

      Horst
      Wir alle lieben Zeitzmann

    17. 17 branco 28. März 2013 um 17:01 Uhr

      Die Reps werden nicht mal mehr vom VFS beobachtet und haben Schwarzafrikanische Mitglieder.Haben sie was gegen Afrikaner???

      Bürgerinnen und Bürger gegen extreme Rechte: Weil sie zu unbedeutend geworden sind. Deswegen sind die alten Einträge im VS-Bericht nicht ungültig geworden.

    18. 18 AusfürDeutschland 17. April 2013 um 18:42 Uhr

      Wer wie AfD-Lucke in seinem „Hamburger Appell“von einem Land der Niedriglohnökonomie mit angeschlossenem Steuerparadies für Reiche träumt bekommt meine Stimme nicht.
      http://www.wiso.uni-hamburg.de/fileadmin/wiso_vwl_iwk/paper/appell.pdf

    19. 19 AfD keine Alternative für Deutschland 21. April 2013 um 13:51 Uhr

      Herr Lucke billigt den Ansatz des Herrn Czada nicht und hat auch angeblich nichts mit der AfD zu tun.

      Jetzt taucht Herr Czada als Beisitzer Kandidat der AfD Baden-Württemberg auf.

      Alles sehr unglaubwürdig.

      http://www.cicero.de/berliner-republik/alternative-fuer-deutschland-lucke-wir-lehnen-auslaenderfeindlichkeit-ab/54127
      Lucke:
      „Meines Wissens hat Herr Czada sämtliche Kleinparteien aufgerufen, nicht bei der Bundestagswahl anzutreten, damit die Stimmen nicht verloren gehen für eine eurokritische Bewegung. Ich billige diesen Ansatz nicht, aber Herrn Czadas Aufruf hatte auch nichts mit der Alternative für Deutschland zu tun.“

      http://www.afd-bw.de/
      Jan W. Czada
      Kandidat als Beisitzer AfD Baden-Württemberg

    Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.