Amazon – Tummelplatz für braune Verlage?

Amazon – Tummelplatz für braune Verlage?

Extrem rechte Bücher sind bei Amazon geduldeter als Nazimusik – siehe „Wann stoppt Ama­zon den Ver­kauf von Na­zi-​Mu­sik?“. Letztere wird bei Bekanntwerden schneller aus dem Programm gestrichen. Von Ersterem kann sich Amazon nicht so leicht trennen. Aber auch dort wird reagiert. Der Neonazikolumnist Michael Winkler flog nach unserem Bericht „Ama­zon – Na­zi-​Mu­sik und rechts­ex­tre­me Bü­cher?“ komplett mit dem gesamten Sortiment aus Amazon. Anders sieht es da bei dem bekannten Geschichtsrevisionisten Olaf Rose aus, der im ultrarechten Grabert Verlag verlegt wird. Dessen Bücher werden weiterhin angeboten wie die vieler weiterer Neonazis. Amazon ist im Moment ein Tummelplatz für braune Verlage. Wir zeigen konkrete Beispiele auf:

Suchen wir bei Amazon Deutschland nach „Grabert Verlag“, erhalten wir als erstes Buch: „Im Dienste der Lügen. Herbert Grabert (1901 – 1978) und seine Verlage“. In der Amazon-Kurzbeschreibung zu dem Buch steht:

„Der Grabert-Verlag gehört zu den traditionsreichen und marktführenden rechtsextremen Verlagen in Deutschland. Er überdauerte alle Konjunkturen des Rechtsextremismus und vertreibt ein umfangreiches Programm zu zeitgeschichtlichen und aktuellen politischen Themen. In seinen Veröffentlichungen bietet er Geschichtsrevisionisten ein Forum, die Führungspersonen des Dritten Reichs verklären, Verbrechen des Nationalsozialismus relativieren oder leugnen sowie antisemitische Thesen vertreten.“

Ein solcher Verlag hat bei Amazon nichts zu suchen, sollte man meinen. Falsch gedacht! Der Verlag kann sein Programm problemlos über den Konzern vertreiben. Einige Auszüge:

„Der große Wendig“. Die Amazon Produktbeschreibung dieses Werkes ist purer Geschichtsrevisionismus:

„»Der Sieger schreibt die Geschichte!« Zum Inhalt: Diese alte Weisheit galt auch für Deutschland nach der Kapitulation der Wehrmacht und der vollkommenen Besetzung des Reiches ab Mai 1945. Eine gegen grundlegende Rechtsgrundsätze verstoßende Rachejustiz schrieb mit gefälschten »Schlüsseldokumenten« die Geschichte um, und die Sieger konnten über die von ihnen lizenzierten Medien ihre Kriegspropaganda und die Umerziehung der Deutschen fortführen. Die historische Wahrheit blieb dabei vielfach auf der Strecke. Die deutsche Vergangenheit las sich wie ein »Verbrecheralbum«“

Erwarten kann ich eine solche Anpreisung in einem ultrarechten Internetshop, aber nicht in dem größten Versandhandel der Welt. Nicht nur, dass die faschistische Literatur über den Konzern verkauft wird, Amazon macht sich die braune Geschichtsauffassung zu eigen.

Weitere bei Amazon gelistete Bücher des Verlages sind u.a. “Wahn und Wirklichkeit“ von Johann Braun, das sogar von Amazon selbst als Verkäufer angeboten wird, sowie „Die blockierte Gesellschaft. Die deutsche Jahrhundertkrise und ihre Überwindung“ von Werner Kunze. Die drei Werke haben wir gewählt, da sie nicht nur über „Amazon Deutschland“ sondern auch über „Amazon Com“ vertrieben werden.

Herauszustellen ist, dass das Angebot des Grabert Verlagskonsortiums auf der Com Präsenz um vieles umfangreicher ist. Dort wird z.B. auch das von einem der bekanntesten Holocaust-Leugnern, David Irving, bei Grabert herausgekommene Werk „Nürnberg, die letzte Schlacht: Hinter den Kulissen der Siegerjustiz : aus den geheimen Aufzeichnungen der Ankläger und Richter“ vertrieben.

Große Mühe müsste sich Amazon nicht machen, um festzustellen, dass sie Schriften von Neonazi-Hardcore Verlagen über ihre Plattform vertreiben und damit diese Ideologie gesellschaftsfähig machen sowie die braunen Verlage finanziell stützten. Der aktuelle Verfassungsschutzberichte (2011!) schreibt:

„Zu den bekanntesten Verlagen zählen der „Grabert-Verlag“ in Tübingen (Baden-Württemberg) und der „Arndt-Verlag“ in Kiel (Schleswig-Holstein).
Der von Wigbert Grabert geleitete Verlagskomplex, zu dem neben dem „Grabert-Verlag“ das Schwesterunternehmen „Hohenrain-Verlag“ gehört, bietet ein umfassendes Bücherangebot an. Zahlreiche Eigenveröffentlichungen des Verlages verharmlosen die Zeit des Nationalsozialismus, leugnen die Schuld der NS-Führung am Beginn des Zweiten Weltkriegs oder verbreiten Verschwörungstheorien.“

Nach dem VS-Bericht hat die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) hinsichtlich des Buches „Der Zweite Weltkrieg. Ursachen, Hintergründe, Kriegsschuld, Folgen“ von Helmut Schröcke festgestellt, dieser „verfolge einzig das Ziel, das nationalsozialistische Deutschland von jeglicher Kriegsschuld reinzuwaschen und Adolf Hitler als einen in den Krieg Getriebenen darzustellen. Der Autor stellt den Zweiten Weltkrieg als Ergebnis einer globalen Verschwörung gegen das Deutsche Reich dar.“ Auch dieser im Verfassungsschutz gelistete Autor ist mit einer breiten Palette bei dem Versandhändler vertreten.

Zum Arndt-Verlag wollen wir uns eine umfassende Suche sparen, das Ergebnis wäre dasselbe, wie beim Grabert Verlag oder unzähliger anderer kleinerer extrem rechter Verlagsanstalten. Nur ein Beispiel: Im „Arndt-Verlag“ sind nach dem VS-Bericht 2011 in der Reihe „Kunstgeschichte in Farbe“ drei Bildbände erschienen, „in denen das nationalsozialistische Kunstverständnis völlig unkritisch dargestellt wird, um so die angeblich schöne und imposante Seite des Nationalsozialismus zu vermitteln.“ Den Band 1 dieser Serie finden wir auf Anhieb bei „Amazon Com“.

Weitere bei Amazon gelistete braune Verlage sind u.a. Verlag für Volkstum und Zeitgeschichtsforschung, FZ-Verlag, Junge Freiheit Verlag, Druffel Verlag, Verlag für ganzheitliche Forschung, Türmer Verlag, …

Es geht unseres Erachtens nicht darum, ob jedes einzelne Buch eines rechtsextremen Verlages dieses Gedankengut bis zum Exzess verbreitet. Es geht uns darum, dass Werke von eindeutig extrem rechten Verlagen nichts in großen Versandhäusern wie Amazon zu suchen haben. Dies ist einfach zu handhaben. Es müssen nur die ISBN-Nummern von Amazon für den Verkauf gesperrt werden.

Bürgerinnen und Bürger gegen extreme Rechte

  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • Add to favorites
  • Twitter

3 Antworten auf „Amazon – Tummelplatz für braune Verlage?“


  1. 1 klopskalle 24. Februar 2013 um 0:55 Uhr

    Schröckes Werk „Der Zwei­te Welt­krieg. Ur­sa­chen, Hin­ter­grün­de, Kriegs­schuld, Fol­gen“ wurde 2011 indiziert und dürfte öffentlich auf Amazon gar nicht angeboten werden.

  2. 2 Wahr-Sager 07. März 2013 um 15:38 Uhr

    Ihr seid die Faschisten der Neuzeit.

  3. 3 Wahr-Sager 07. März 2013 um 16:02 Uhr

    Ihr seid die Faschisten der Neuzeit!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.