Facebook sperrt NPD Tarnseite „Deutschland gegen Kindesmissbrauch“!

Facebook sperrt NPD Tarnseite „Deutschland gegen Kindesmissbrauch“!

Aktualisierung:

Leider ist die Seite wieder bei Facebook aufgetaucht!
Jetzt heißt es, aktiv werden, die Seite bei Facebook melden, so dass diese Neonaziseite endlich verschwindet!

Fast eineinhalb Jahre war die NPD Tarnseite „Deutschland gegen Kindesmissbrauch“ mit zuletzt knapp 40.000 Likes am Netz. Endlich aber viel zu spät hat Facebook dem braunen Spuk ein Ende bereitet. Am Abend des 14. Februars wurde die Seite von dem „Sozialen Netzwerk“ gelöscht. Musste die NPD erst am Mittwoch eine entscheidende Niederlage beim ehemals größten Naziaufmarsch Europas in Dresden hinnehmen, erhalten sie damit ihre Nächste. Gleichzeitig ist es ein Sieg für alle Menschen, die sich gegen Kindesmissbrauch einsetzen. Der Instrumentalisierung der Missbrauchsopfer durch die Neonazi-Partei auf Facebook ist vorläufig ein Riegel vorgeschoben worden.

Seit Jahren wird das Thema Kindesmissbrauch von der extremen Rechten instrumentalisiert, um für ihre Ideologie zu werben, um neue AnhängerInnen zu finden. Das Thema geht an die Herzen, an die Emotionen – zu Recht – kein Mensch mag Kindesmissbraucher und Vergewaltiger. Neben Aktionen vor Ort ist das zweite Aktionsfeld von NPD und Konsorten zu dieser Thematik das Internet mit Schwerpunkt „Soziale Netzwerke“ respektive Facebook (FB). Nicht als Partei, sondern unter vermeintlich harmlosen Gruppen und Aktionen werden hier die Opfer von Missbrauch, Vergewaltigung und Mord für ihre Zwecke benutzt. Die unbeteiligten NutzerInnen sollen nicht auf den ersten Blick erkennen, dass sie rechtsextremer Propaganda aufsitzen

Es wurde dort für die NPD geworben, Rassismus geschürt und mit Vorliebe nicht Deutsche als Vergewaltiger präsentiert. Weitere nationale Tarnseiten wie „Deutsch.punkt“ oder „In Gedenken an die Deutsch Mark“ wurden durch Übernahme von Fotos in die Seite involviert Zu guter Letzt warb die Seite intensiv für den Szeneevent „Gedenkmarsch Dresden“. Damit ist nun vorerst Schluß. Doch neue Seiten stehen in den Startlöchern. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die NPD eine Neuauflage versuchen wird. Hier ist Facebook gefragt! Wir fordern: Nachfolgeseiten müssen sofort und konsequent gelöscht werden – nicht erst nach einem Jahr!

Inzwischen sind neue Seiten mit dem Namen „Deutschland gegen Kindesmissbrauch“ entstanden, die allerdings von GegnerInnen betrieben werden, um ein „weiter so“ unter gleichem Namen zu verhindern. Nach wie vor weiter bestehen die oben genannten Nazitarnseiten, die ebenso gelöscht gehören.

Im Zuge der auf Facebook gegenwärtig stattfindenden Löschaktion ging es weiteren Nazi-Accounts und von ihnen betriebenen Seiten an den Kragen. Gelöscht wurde die Seite „Alexandra Neidlein’s über dem Horizont“. Frau Neidlein ist die Initiatorin von „Deutschland gegen Kindesmissbrauch“ sowie Frau des ehemaligen Kroatiensöldners, späteren Bankräubers und aktuellen Geschäftsführers des NPD Landesverbandes Baden-Württembergs. Die gelöschte FBSeite gehört zur gleichnamigen Kolumne des NPD Parteiorgans „DeutscheStimme“. Alexandra Neidlein betätigte sich dort als eine Art „Dr. Sommer“. Ebenso verbannt wurde die von der NPD großspurig FSN-TV (Frei Sozial National) genannte Seite. 2 Stunden Musikvideos und jeweils ein Telefoninterview werden in der stümperhaft produzierten sogenannten „Fernsehsendung“ dem eigenen Szenepublikum vom bayerischen NPDler Patrick Schröder und einem weiteren Kameraden präsentiert. Yves Rahmel und sein PC Records sind seit vier Tagen nach Sperrung unter neuem Namen auf Facebook vertreten. Für den Produzenten des„Dönerkiller-Songs“ ist ein Auftritt in dem „Sozialen Netzwerk“ schon aus wirtschaftlichen Gründen von Bedeutung und sollte möglichst schnell wieder durchgesetzt werden.

Zur Geschichte der NPD-Seite „Deutschland gegen Kindesmissbrauch“

In unserem Artikel Aufgedeckt: NPD Kolumnistin betreibt Facebookseite zu Kindesmissbrauch! zeigen wir die Verbindungen zwischen der NPD und der angeblichen Kinderschutzseite auf. Wir weisen nach, dass Alexandra Neidlein, Kolumnistin der NPD Parteizeitung „Deutsche Stimme“, Autorin des NPD Parteiportals „DS-aktuell“ und Frau des Baden-Württembergischen NPD Geschäftsführers Alexander Neidlein, die Initiatorin der FB Seite “eine Million Stimmen gegen Kinderschänder“ ist.

Wie die NPD versuchte nach Veröffentlichung des Artikels, ihre Urheberschaft zu verschleiern, ist in unserem Artikel von Anfang Januar nachzulesen: Stalin konnte es besser – oder eine kurze Geschichte über die mangelnde Fähigkeit zur Retusche bei der NPD und ihre Folgen

Abgerundet wird unsere Recherche durch die Analyse einer mit Alexandra Neidlein einhergehenden neuen Taktik der NPD beim Missbrauch mit dem Missbrauch. Die Partei versucht nun, die Opfer für sich zu vereinnahmen. Siehe unseren Beitrag Neue NPD Taktik bei Diskussion um Kindesmissbrauch .

Bürgerinnen und Bürger gegen extreme Rechte

  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • Add to favorites
  • Twitter

20 Antworten auf „Facebook sperrt NPD Tarnseite „Deutschland gegen Kindesmissbrauch“!“


  1. 1 billy 15. Februar 2013 um 16:01 Uhr

    Sind das nicht Themen,die jeden angehen,unabhängig davon,welche politischen Ansichten er vertritt? Das ihr solche Thematik zur politischen Instrumentalisierung nutzt,ist abartig,das erwckt den Eindruck,das nur der dagegen sein darf,der euch politisch konform ist,aber jeder.der eine andere Meinung vertritt oder Ansichten hat,darf dazu nicht Stellung nehmen.Euer Politwahn nimmt ja schon krankhafte Züge an

  2. 2 Administrator 15. Februar 2013 um 16:31 Uhr

    billy, du verwechselst da wohl was. Nicht wir Instrumentalisieren den Missbrauch, die NPD und andere Neonazis machen dies leider laufend. Deswegen schreiben wir auch:

    „Gleich­zei­tig ist es ein Sieg für alle Men­schen, die sich gegen Kin­des­miss­brauch ein­set­zen. Der In­stru­men­ta­li­sie­rung der Miss­brauchsop­fer durch die Neo­na­zi-​Par­tei auf Face­book ist vor­läu­fig ein Rie­gel vor­ge­scho­ben wor­den.“

    Seriösen Organisationen wie Wildwasser, Zartbitter und vielen anderen gehört unsere Unterstützung und Solidatität!

  3. 3 The3viL 15. Februar 2013 um 16:45 Uhr

    Sowas lächerliches hab ich schon lange nicht mehr gelesen…ihr macht euch eher lächerlich mit diesem artikel…ich kann echt nu schmunzeln über soviel dummes geschwätz…mal ne frage…da ihr die seite ja zur npd zählt weil sie auf ihrer seite zum gedenken an dresden aufgerufen haben…sind die politiker die alle blumen gelegt haben und den toten gedacht haben von der npd?und nebenbei sind damals deutsche gestorben die es wert sind ihnen zu gedenken…traurig dad es leute wie euch gibt die aufs eigene volk spucken…wandert aus und werdet in der wüste glücklich

  4. 4 Administrator 15. Februar 2013 um 17:57 Uhr

    The3viL Kränze niederlegende PolitikerInnen haben dies am Friedhof getan ohnen den braunen Nazispuck.

    Ansonsten, wer lesen kann, ist klar im Vorteil: In un­se­rem Ar­ti­kel Auf­ge­deckt: NPD Ko­lum­nis­tin be­treibt Face­book­sei­te zu Kin­des­miss­brauch!

  5. 5 DaVe 15. Februar 2013 um 18:03 Uhr

    Ohne Braun kein Bunt !

  6. 6 Ingrit 15. Februar 2013 um 18:08 Uhr

    Ich finde es wirklich Beschämend von euch!! Ihr versucht nur noch eure Meinung, mit aller Gewalt, durchzusetzen! Wer sind dann hier die Wahren Intoleranten? Wer sät die Gewalt auf der Straße? Das sind LINKE Chaoten! Für mich seit schon lange IHR die Modernen Nazis! Niemand anderes! Schämt euch!

  7. 7 roten hasser 15. Februar 2013 um 18:13 Uhr

    scheiß (…)

    Administrator: Beleidigungen werden nicht geduldet.

  8. 8 Administrator 15. Februar 2013 um 18:19 Uhr

    Da ist anscheinend einigen die FB-Seite genommen worden :)

    Besser sie treiben sich hier rum, als auf irgendwelchen Naziseiten.

    Also: Mal auch die anderen Artikel zu der Thematik lesen.

    Zum Schluß: Das Braun wird im Bunt aufgesogen und hört auf zu existieren!

  9. 9 Stefan 15. Februar 2013 um 18:19 Uhr

    Was soll daran so schlecht sein? (..) sind leider auch ein Anliegen der Politik. Und solange bei den Grünen und Konsorten so Leute wie (…) zugegen sind, gibt es eben nicht viele Parteien, denen man es ernsthaft abnimmt, etwas gegen (..) tun zu wollen.

    Es ist ganz gleich, ob einer aus der CDU, FDP oder aber aus der NPD sich gegen (…) stellt. Jeder, der solche politischen Ziele in der Öffentlichkeit aufgreift, versucht, damit Politik zu machen. Denn nur auf politischer Ebene kann etwas gegen diese Pädophilen erreicht werden.

    Und wenn ausgerechnet die NPD stark gegen (…) wettert, dann zeigt das doch, daß fast nur sie etwas gegen(…) unternehmen möchte. Alle anderen Parteien wissen leider, daß der Sumpf um Pädophilie zu tief in der Justiz und der Lobby verankert ist, als daß sie dieses Thema ernsthaft aufgreifen möchten.

    Daher ist jeder, der so eine Seite bekämpft, unmittelbarer Mittäter, wenn wieder eines unserer unschuldigen Kinder mißbraucht werden!

    Administrator: Gewisse Begriffe werden hier nicht veröffentlicht. Wer wissen will, warum kann dies gerne in unseren anderen Artikeln nachlesen. Beleidigungen und Diffamierungen haben hier ebenfalls nichts zu suchen.

  10. 10 Stefan 15. Februar 2013 um 18:30 Uhr

    Es sind keine Beleidigungen, wenn man Pädophile beim Namen nennt, die auch noch in der Öffentlichkeit damit prahlen.

    Schaut doch mal in das Europa-Parlament und durchleuchtet mal die Grünen. Dort sitzt mindestens einer, der auch schon Bücher darüber geschrieben hat, wie er Kinder verführte.

    Und so etwas zu zensieren, das fällt nicht unter den Aspekt „…gewisse Begriffe werden hier nicht veröffentlicht…“, sondern schlichtweg um Zensur. Damit die Wahrheit über solche Leute nicht ans Licht kommen darf.

  11. 11 Andreas 15. Februar 2013 um 18:32 Uhr

    Alles nur sinnloses gerede.
    Die sogenannten Nazis, rechten, etc wird es immer geben, das soziale gefüge immer schlechter. Wem wundert es da wenn die sogenannten rechten immer mehr werden?
    Ausserdem: dieser (…) bringt das Fass irgendwann zum Überlaufen. Billigarbeitskräfte aus dem Ausland werden immer mehr von den Betrieben genutzt, die Deutschen bleiben bei H4. DAS kann nicht funktionieren. (z.B. Amazon…)
    Leute, wacht endlich auf.
    Die rechten haben wir ganz gut im Griff, bzw. unter Kontrolle.
    Verbot= Untergrund--- keine Kontrolle mehr.
    und mal Ehrlich: wenn irgendwo Demos der rechten sind, wer greift denn an, wer macht denn Randale? NICHT die Rechten!
    Ich weiss wovon ich hier Spreche.

    Administrator: Bei Amazon werden die rumänischen, ungarischen, spanischen, …. LeiharbeiterInnen am meisten von allen ausgebeutet. Zusammen, international und solidarisch können wir Freiräume schaffen!

  12. 12 Thomas 15. Februar 2013 um 18:36 Uhr

    Also ihr seit nicht besser als die Nazis , intoleranz politisch anders denkende .
    SELBSTMORD GEGEN RECHTS ^^

    Administrator: Ein typischer Nazikommentar! Zu beachten: Die herausragende deutsche Rechtschreibung – sozusagen Markenzeichen gewisser teutschtümelnder Wesen! :)

  13. 13 Andreas 15. Februar 2013 um 18:40 Uhr

    missachtung GG

    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat
    und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt
    werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

    Art 5
    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich
    aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der
    Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

  14. 14 Welfing Gropp 15. Februar 2013 um 18:56 Uhr

    Als erstes möchte ich vorwegschicken, daß ich KEINER Partei oder sonst einer politischen Gruppierung angehöre oder soetwas auch nur unterstütze!
    Eine solche Feststellung scheint in einer Demokratie offensichtlich notwendig zu sein!
    Muß ich jetzt aus diesem Artikel herauslesen, daß es „gut“ ist, wenn sich „Linke“ gegen Kindesmißbrauch einsetzen, daß es jedoch „schlecht“ ist, wenn sich „Rechte“ gegen Kindesmißbrauch einsetzen?
    Muß ich ferner herauslesen, daß die „Rechten“ solche Themen „instrumentalisieren“ – was auch immer das sein mag –, die „Linken“ jedoch nicht?
    Irgendwie fühle ich mich an Bayern erinnert!
    In Bayern kann geschehen, was will – solang es ein Bayer tut, ist es gut!
    Wehe aber, ein Nicht-Bayer – gar ein Norddeutscher – macht das selbe, so hat dieser das Land dem Weltuntergange gleich ein erhebliches Stück näher gebracht!
    Ludwig Thoma hat diesen typisch bajuwaristischen Charakterzug in seinem Stück „Auf der Elektrischen“ treffend dargestellt.
    Wie weit soll dieses seltsame „Spiel“ NOCH gehen?!
    Die „Linken“ sind doch angeblich angetreten, um alles besser zu machen als alle anderen.
    Statt dessen erlebt doch jeder – vor allem in den Ballungszentren –, daß sich die Leute oftmals gar nicht mehr auf die Straße trauen (…)

    Administrator: Stopp – ab hier ist Schluss

  15. 15 german93 15. Februar 2013 um 18:56 Uhr

    Die NPD ist (wie alle anderen Parteien Deutschlands) immer noch eine LEGALE Partei mit rechtlicher Grundlage, da sie vom Bundesverfassungsgericht als solche anerkannt worden ist und vom Staat BRD Geld erhält. Und solange die NPD nicht verboten wurde, hat sie (wie alle anderen Parteien auch) das gottverdammte Recht, ihre Meinung zu verbreiten und aber auch Propaganda in ihrem Sinne zu betreiben, auch wenn dies einigen Leuten, wie Ihnen, überhaupt nicht passt. Eben das ist doch der Charakter eines freien, demokratischen Rechtsstaates. In einer richtigen Demokratie müssen deshalb auch extreme Organisationen akzeptiert werden, solange sie nicht für verboten erklärt sind. Wenn gewisse Leute nun aber anfangen, die Internetseiten solcher extremen Parteien zu sperren und so weiter, dann verlassen wir geradewegs den Pfad der Demokratie hin zur „Diktatur“ der politischen Mitte ganz im Sinne der „Political Correctness“. Würden alle euer Demokratieverständnis haben, dann wäre die Sache mit dem demokratischen Rechtsstaat und der Meinungsfreiheit hier in Deutschland mehr als hinfällig… Aber egal, bei euch scheint es so, als dürfe es in einer Demokratie nur konforme, politisch korrekte Parteien geben und die anderen müssten verschwinden oder so… Herzlich willkommen in der „Diktatur der selbsternannten Demokraten“.

    Jetzt mal eine andere Frage: Es gibt ja nicht nur die Rechten, sondern auch viele linke Gruppen (die übrigens auch viel Mist bauen, wie Polizisten angreifen, Brände legen, oft auch nicht arbeiten gehen usw.). Wenn ihr so sehr gegen die Extreme seid, wieso lese ich ganz oben nur was vom Kampf gegen Rechts? Ist es in euren Augen nicht genauso notwendig, was gegen die Linke zu tun oder haben diese Leute hier sowas wie „Immunität“? Bei dem Blick in aktuelle Kriminalitätsstatistiken (wo man erfährt, dass pro Jahr etwa 3mal soviele linke wie rechte Straftaten begangen werden) wäre es schon mal empfehlenswert, wenigstens mal darüber nachzudenken, ob Rechts wirklich unser einziges Problem in Deutschland ist (was man bei dem Namen eurer Initiative wirklich denken könnte) oder ob ihr euch ebenso gegen Linksextremismus starkmachen könntet, wenn ihr schon unbedingt gegen demokratische Grundprinzipien verstoßen und, obwohl diese vom Staat noch nicht verboten wurden, die extremen Parteien bekämpfen wollt. Denn wenn ihr das schon tun wollt, dann tut bitte gegen beide Seiten was, nicht nur gegen Rechts. Es wäre mehr als ungerecht, wenn nur eine Seite bekämpft wird und sich die andere Extreme daraufhin schmunzelnd die Hände reibt, weil diese merkt, dass sich die Leute nicht um sie kümmern… Gleiches Recht für alle: Entweder alle extremen Parteien, die noch nicht verboten wurden, akzeptieren und in Ruhe lassen (was ich sehr begrüßen würde), oder sich sofort gegen ALLE extremen Parteien starkmachen. Aber euer halbherziges und einseitiges Vorgehen ist wirklich lächerlich.

    Administrator: Warum wir die extreme Rechte bekämpfen und von einer links-rechts Gleichsetzung nichts halten mag ein Kommentar des Historikers Prof. Wippermann deutlich machen:

    „«Extremismus» ist nicht nur eine
    Legende, sondern auch eine politische Waffe der Rechten.
    Sie müssen sich nämlich nur als Mitte deklarieren, um sich
    von ihren «rechtsextremen» Bundes- und Gesinnungsgenossen
    formal abgrenzen und von den wahren Gefahren ablenken
    zu können, die von oben und aus eben dieser Mitte der
    Gesellschaft drohen. Damit können sie zugleich ihre eigenen
    antidemokratischen Gesinnungen und Taten vertuschen,
    eben weil die Gefahren, die der Demokratie drohen, nur von
    rechts und natürlich noch mehr von links kommen und nach
    dem Halbkreis-Modell auch kommen können. Umgekehrt
    muss die (angebliche!) antidemokratische Zielsetzung der
    «Linksextremen» gar nicht erst bewiesen werden. Es reicht,
    sie an den äußersten linken Rand zu verweisen.
    Anderseits werden die Gefahren, die wirklich vom «rechten
    Rand» drohen, in einer schon unverantwortlichen Weise verkannt.
    Schließlich war und ist das, was als «Rechtsextremismus
    » bezeichnet wird, keineswegs nur antidemokratisch.
    Gemeint ist der «klassische» und der neue Faschismus, denn
    der war und ist außerdem noch antifeministisch, antikommunistisch,
    43 antisemitisch und generell rassistisch. Vertrat und
    vertritt also Ideologien, die auch in der Mitte der Gesellschaft,
    aber eben weit weniger auf der Linken anzutreffen sind.“

    Quelle: Politologentrug – Ideologiekritik der Extremismuslegende

  16. 16 Marcel 15. Februar 2013 um 19:15 Uhr

    (…)

    Administrator: Marcel, mit der E-Mailadresse läuft bei uns nichts :) :)

  17. 17 german93 15. Februar 2013 um 22:36 Uhr

    Ah ich merk schon, dass ihr total linksgerichtet seid, wenn ihr die linke Gefahr herunterspielen bzw. leugnen wollt :D Diese Definition von Extremismus ist nicht die ganze Wahrheit, hier wird wieder mal nur über die Rechten hergezogen und die Linken werden vergessen (typisch Deutschland muss ich sagen). Klar sind die Linken keine Faschisten in dem Sinne, aber nennen Sie (Administrator) das etwa keinen Extremismus, wenn am 1. Mai in Berlin oder Hamburg die Autos brennen???? Und das machen Rechte nicht… Naja, da kann man mit Ihnen auch nicht länger vernünftig reden, wenn Sie so voreingenommen sind. :) Ich z.B. bin auch rechts, aber total demokratisch eingestellt, nicht so, wie rechts hier definiert wird. Das überrascht Sie jetzt bestimmt, oder? Denn laut der Definition werden hier ALLE Rechten mehr oder weniger in ein und denselben Topf geworfen, das ist aber ein großer Fehler, den vorallem Leute machen, die nicht wirklich Ahnung von solchen Dingen, aber viel mehr die typische Schwarz-Weiß-Denkweise haben: „Wir sind auf jeden Fall die Guten und alle Rechten sind die Bösen.“
    Da kann man sich nur an den Kopf greifen und ich wage mal zu behaupten, dass der größte Teil der Leute, die hier was reinschreiben, mir Recht geben würden. Ich hab hier schon viele gute und richtige Sachen gelesen.

    Administrator: Machen das am 1. Mai Linke? Sind es nicht unzufriedene, vom Staat allein gelassene, von der Gesellschaft isolierte und diskriminierte Menschen, die ihre Wut raus lassen? Jedenfalls stecken da sehr viele noch unerforschte soziale, gesellschaftliche Ursachen dahinter. Das lässt sich beileibe nicht in dein rechts/links Schemata hineinpressen. Schade, wenn Menschen, die noch so jung sind (93=1993 nehme ich an) nur noch so schablonenhaft denken können.

  18. 18 german93 15. Februar 2013 um 22:42 Uhr

    Hey Leute, der Admin hat höchstwahrscheinlich ein sehr, sehr großes Problem damit, dass einige hier ihre Meinung offen sagen, so wie er hier zensiert. ( z.B. Welfing Gropp) Er verstößt somit auf dieser Seite offen gegen Artikel 5 des Grundgesetzes! (…)

    Administrator: Beleidingungen haben zu unterbleiben.

    Wir wurden jedenfalls wie viele andere Nutzer bei der NPD-Seite „Deutschland gegen Kindesmissbrauch“ gesperrt und dürfen dort nicht mehr schreiben.

    Da staunst du – was?

  19. 19 german93 15. Februar 2013 um 23:35 Uhr

    (…)

    Administrator: Tja – so „undemokratisch“ sind die DemokratInnen!

    Rechte Hetze publizieren wir hier zu Demonstrationszwecken.

    Das ist jetzt hier vorbei!

  20. 20 wodrinski 17. Februar 2013 um 18:56 Uhr

    Vor nicht allzulanger Zeit gab es die „Tendenz“ wir müssen mit den Rechten diskutieren um sie zu belehren. Heute hört man davon nichts mehr. Viele als
    Nazis benannte Rechte haben nur darauf gewartet diskutieren zu dürfen. Wie man aber im Links gerichteten Lager merkte das der Schuss nach hinten los gehen könnte,wurde kein Wort mehr darüber verloren. Die Gründe liegen auf der Hand. Mann stelle sich vor, das die Rechte Meinungen genau so Veröffentlicht würden wie die mit Samthandschuhen angepackten Linken! Es ist davon auszugehen, das ein großes Geschrei sich breit macht. Vor allen Dingen die Politik würde sich wundern wieviele Bürger wieder zur Wahl gehen würden. Ein kleines Beispiel von Antworten der Linken, wenn sie nur noch faule Ausreden haben:
    Dummköpfe Scharlatane Ewig Gestrige und so weiter, und wenn gar nichts mehr hilft, sucht mann wie auf dieser Seite festgestellt nach Rechtschreibfehler des Andersdenkenden. Meines Erachtens ein Hinweis darauf das er es nicht vetragen kann das der andere eine andere Meinung vertritt,ich würde sagen“ ARMSELIG“

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


neun + fünf =