Aufruf – Euren falschen Kinderschutz wollen wir nicht – der NPD die rote Karte zeigen!

Aufruf – Euren falschen Kinderschutz wollen wir nicht – der NPD die rote Karte zeigen!

Aus aktuellem Anlass – am 28.01.2013 will die NPD 1 Mio Stimmen gegen sogenannte „Kinderschänder“ auf Facebook präsentieren und bei diesen für ihre rassistische und menschenverachtende Propaganda werben. In den letzten 5 Tagen wurden über 1 Mio NutzerInnen neu eingeladen, die Veranstaltung zu unterstützen. Insgesamt erhielten seit Oktober letzten Jahres über 3 Millionen NutzerInnen eine Einladung. Im Moment schnellen die TeilnehmerInnenzahlen radpide an. Die Aktion führt die Partei mit der FB-Seite „Deutschland gegen Kindesmissbrauch“ (DgK) und der dazugehörigen Veranstaltung „1 Mio. Stimmen gegen Kinderschänder“ durch.

Da wohl 99,9 Prozent der hier lebenden Menschen gegen Kindesmissbrauch sind, is diese Thematik eine beliebte Spielwiese von Nazis, um SympathisantInnen zu werben. Vor allem im Netz versuchen sie dabei, nicht als Organisation oder Partei aufzutreten, sondern die BürgerInnen unter unauffälligen Initiativen zu ködern –so auch bei dieser Aktion!

Die extreme Rechte betreibt damit einen erneuten Missbrauch der Opfer.

Die NPD wirbt ungeniert für ihre Partei und ihre Ziele. Nur Politiker der eigenen Partei befinden sich unter den „gefällt mir“ Angaben. Am Höhepunkt der Niedersachsenwahl sage und schreibe 6 NPD PolitikerInnen. Am Montag nach der Wahl verschwanden diese PolitikerInnen zusammen mit anderen NPD nahen FB-Seiten aus dem „gefällt mir“ Bereich. Jetzt gilt es neutral zu wirken, um möglichst viele Likes von neuen unbedarften NutzerInnen zu erhalten. Die Partei verbreitet Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Hatz gegen alles was nicht rechts ist auf dieser Seite. Mit Kinderschutz hat dies nichts zu tun! Es ist ein erneuter Missbrauch der Missbrauchten und äußerst traurig und verabscheuenswürdig, dass eine Partei so mit den Gefühlen von Missbrauchsopfern spielt! Die Nazis zeigen wieder einmal deutlich, welch Geistes Kind sie sind.

Jetzt heißt es „FreundInnen“ in Facebook aufklären, die unbedarft in die braune Falle tappen!

„FREUNDINNEN AUSLADEN!“

Jetzt heißt es, sowohl auf der Seite „Deutschland gegen Kindesmissbrauch“ als auch auf der Veranstaltung „Deutschland gegen Kinderschänder“ massiv zu intervenieren und aufzuklären!

Kein „Like“ den Nazis!

Jetzt heißt es, die Veranstaltung links oben unter eingeladene Personen bei FB zu melden:

Weisen wir auf Alternativen hin, auf Alternativen denen es wirklich um Kinderschutz und ein ehrliches Engagement gegen Missbrauch geht wie https://www.facebook.com/aktivgegenkindesmissbrauch oder https://www.facebook.com/SchutzOASE?fref=pb oder https://www.facebook.com/fwvuk?fref=pb oder viele andere.

Und zeigen wir der NPD die Rote Karte, zeigen wir ihnen, dass sie und ihre krude Propaganda hier unerwünscht ist!

Euren falschen Kinderschutz wollen wir nicht!

Zur besseren Argumentation noch ein Hinweis auf unsere Artikel zu dem erneuten Missbrauch des Missbrauchs durch die NPD:

In unserem Artikel Aufgedeckt: NPD Kolumnistin betreibt Facebookseite zu Kindesmissbrauch! zeigen wir die Verbindungen zwischen der NPD und der angeblichen Kinderschutzseite auf. Wir weisen nach, dass Alexandra Neidlein, Kolumnistin der NPD Parteizeitung „Deutsche Stimme“, Autorin des NPD Parteiportals „DS-aktuell“ und Frau des Baden-Württembergischen NPD Geschäftsführers Alexander Neidlein, die Initiatorin der FB Seite “eine Million Stimmen gegen Kinderschänder“ ist.

Wie die NPD versuchte nach Veröffentlichung des Artikels, ihre Urheberschaft zu verschleiern, ist in unserem Artikel von Anfang Januar nachzulesen: Stalin konnte es besser – oder eine kurze Geschichte über die mangelnde Fähigkeit zur Retusche bei der NPD und ihre Folgen

Abgerundet wird unsere Recherche durch die Analyse einer mit Alexandra Neidlein einhergehenden neuen Takt der NPD beim Missbrauch mit dem Missbrauch. Die Partei versucht nun, die Opfer für sich zu vereinnahmen. Siehe unseren Beitrag Neue NPD Taktik bei Diskussion um Kindesmissbrauch .

Bürgerinnen und Bürger gegen extreme Rechte

  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • Add to favorites
  • Twitter

2 Antworten auf „Aufruf – Euren falschen Kinderschutz wollen wir nicht – der NPD die rote Karte zeigen!“


  1. 1 txxx666 28. Januar 2013 um 21:36 Uhr

    Sehr gut : )
    Hab auch was dazu geschrieben:
    http://www.facebook.com/events/493061954069535/

  2. 2 txxx666 28. Januar 2013 um 23:30 Uhr

    Sorry, falscher Link. Hier der richtige:
    http://misanthrope.blogger.de/stories/2196814/

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


neun − = fünf