Zensur bei DgK statt Meinungsfreiheit

Deutschland gegen Kindesmissbrauch (DgK) will mit den KritikerInnen diskutieren, sperrt sie aber für Kommentare. Frau Neidlein, das ist ein falsches Spiel!

Haben Sie Angst vor unseren Fragen?
Sind unsere Beiträge so gut, dass sie schon im Voraus zensieren?
Die ganzen Gewalt verherrlichenden, unseres Erachtens oft strafrechtlich relevante Beiträge wie „sowas muss erschossen werden“, „diese abscheuliche drecksau sollte man quälen bis aufs letzte blut, so was hat kein recht auf leben“ - mehr sparen wir uns jetzt – bleiben dagegen stehn.

Gleichzeitig gibt DgK einen eigenen Redaktionsbeitrag im NPD Tenor „Kriminelle Ausländer raus“ heraus, überschrieben infamer Weise mit „WIR verbreiten angeblich Rassenhass?“.

Und dieser Beitrag wird praktisch von der NPD publiziert (jeweils „vor 2 Stunden“ bei den beiden soeben erstellten Screenshots):

„NPD – Die soziale Heimatpartei · 29.502 gefällt das
vor 2 Stunden ·

Eine gute Stellungnahme von Deutschland gegen Kindesmissbrauch:
Deutschland gegen Kindesmissbrauch
WIR verbreiten angeblich Rassenhass?“

Bürgerinnen und Bürger gegen extreme Rechte

  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • Add to favorites
  • Twitter