Naziwerbung statt Kinderschutz

In Niedersachsen beteiligen sich bei den Gegenaktivitäten gegen das NPD-Wahlkampfflaggschiffchen jeweils um die 400 BürgerInnen. Die NPD trat nach der „Braunschweiger Zeitung“ (1) in Wölfenbüttel mit 14 Ordnungskräften und 2 Rednern an. Bei 17 Anwesenden (2) kommen wir auf einen Teilnehmer“

Zu der heutigen Kundgebung in Salzgitter mit vom DgK geliebten Kallweit merkt ein NPD Anhänger auf der FB-Seite des Landesverbands Niedersachsen an: „Ich stand mit in der Menge die Homos von der Gewerkschaft haben ja keine Ahnung! Schade das man so wenig verstanden hat!!! Aber gute Aktion“ Er gibt zumindest zu, dass die Gegenveranstaltung ein voller Erfolg war: „man so wenig verstanden hat“. Die NPD stellt das ganze als Erfolgsmeldung dar: „Zwei weitere Kundgebungen wurden heute erfolgreich durchgeführt. … Zum Schluss wurde das Flaggschiff erneut mit Eiern beworfen.“ (3)

Der als vermeintlicher Kinderschützer geliebte Kallweit dagegen unterstützt mit seinem LV Niedersachsen Homophobie! Im Gegensatz zu anderen zensierten Kommentaren, blieb dieser stehen!

Fußnoten:
(1) http://www.braunschweiger-zeitung.de/region/wolfenbuettel/400-wolfenbuetteler-setzten-klares-zeichen-fuer-demokratie-id851766.html“

(2) vgl. die in der pdf.-Datei aufgeführten 17 Personen bei https://linksunten.indymedia.org/de/node/75459

(3) FB-Seite der NPD Niedersachsen, (pk) Patrick Kallweit via Handy.

Bürgerinnen und Bürger gegen extreme Rechte

  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • Add to favorites
  • Twitter

0 Antworten auf „Naziwerbung statt Kinderschutz“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ eins = drei